Katzentherapie bei Problemkatzen | zur StartseiteKatzenverhaltensberatung Katze mit grünen Augen | zur StartseiteEine Katze leckt Wassertropfen von einer Scheibe | zur StartseiteArtgerechte Katzenhaltung Die ausgeglichene Katze | zur Startseitegelbe Katzenaugen | zur Startseite
Link zur Seite versenden   Druckansicht öffnen
 

Die unsaubere Katze

 

Die unsaubere Katze -

Die Katze pinkelt plötzlich überall hin 

 

 

Als Katzenexpertin erhalte ich oft Hilferufe von verzweifelten Katzenhalter*innen, weil der Stubentiger nicht immer die Katzentoilette benutzt. Eine unsaubere Katze kann dabei sowohl Urin, als auch Kot, außerhalb des Katzenklos absetzen. Häufig tritt das Verhalten überraschend auf. 

 

Für den Halter*in bedeutet Urin auf dem Badvorleger, Sofa, Bett, neben der Katzentoilette oder direkt auf dem Tisch, Stress und kann pure Verzweiflung auslösen. Vom ständigen Putzen abgesehen, wird Katzenurin mit normalen Reinigern nie vollständig entfernt. Für die menschliche Nase ist er nicht mehr zu riechen, wenn mit Hygienereinigern oder Essig gearbeitet wird.

 

Eine Katze hingegen wird den Geruch von Urin immer noch wahrnehmen und in der Regel wieder über die gleiche Stelle urinieren. Möchte man diesen konsequent beseitigen, dann muss dies mithilfe von Enzymreinigern geschehen. 

 


 

CdVet CasaCare UrinAttacke

 

 

Sehr gute Erfahrungen habe ich mit CasaCare UrinAttacke * gemacht.

 

Der Reiniger entfernt durch spezielle Mikroorganismen nachhaltig unangenehme Urin- und Kotgerüche. Durch die Enzyme wird der Uringeruch der Katze effektiv entfernt, so dass der Löseplatz nicht mehr als solcher erkannt wird. Solange die Katze ihren Urin immer noch wahrnimmt ist die Wahrscheinlichkeit sehr hoch, dass sie wieder an die gleiche Stelle uriniert oder kotet.

 

Casa Care UrinAttacke ist für Tiere unbedenklich. Selbst wenn die Flüssigkeit aufgeleckt wird. 

 

(*Werbung)

 


 

Warum werden Katzen unsauber? 

 

 

Wird eine Katze unsauber, dann hat diese für ihr Handeln in der Regel mehrere Gründe. Grundsätzlich sind Katzen sehr reinliche, saubere Tiere. In der freien Natur wird eine Katze niemals an der gleichen Stelle Kot und Urin absetzen, sondern sich dafür unterschiedliche Orte aussuchen. Das gleiche Verhalten zeigen übrigens auch unsere domestizierten Freigänger-Katzen. Auch wenn Katzen nur in der Wohnung gehalten werden: Dieses Verhalten des getrennten Kot- und Urinabsatzes ist verankert! 

 

Sehr oft werden Katzen unsauber die schlecht sozialisiert, ängstlich oder unsicher sind. Diese Katzen fühlen sich nicht wohl und reagieren mit Unsauberkeit. Es ist äußerst wichtig die Haltungsbedingungen zu überprüfen und zu verbessern. Leider klaffen die Ansichten der Halter*in und die Ansprüche der Katze/n sehr oft auseinander, wobei es oft nur wenige Umstellungen benötigt, um die Unsauberkeit zu beseitigen. 

 

Es ist verständlich, wenn Ihnen die Unsauberkeit Ihrer Katze Stress bereitet und Sie schier zur Verzweiflung bringt... Behalten Sie dabei jedoch auch den Stress der Katze im Hinterkopf, denn: Werden Katzen unsauber, dann hat dies einen Grund. Sehr häufig liegt eine Blasenentzündung vor oder die Katze, bzw. der Kater, leidet unter Struvit-Steinen. Deshalb ist es zwingend notwendig eine unsaubere Katze zuerst einem Tierarzt vorzustellen, um eine Erkrankung auszuschließen.

 

Liegen keine gesundheitlichen Gründe für das Verhalten vor, dann ist die Unsauberkeit schlicht ein Hilferuf!

Ihre Katze ist genauso gestresst wie Sie, unter Umständen sogar verzweifelt, und versucht Sie damit auf einen Missstand hinzuweisen. Nehmen Sie das Verhalten ernst, denn lang andauernder Stress verursacht bei Ihrer Katze möglicherweise andere körperliche Erkrankungen.

 

Unsauberkeit zeichnet sich dadurch aus, dass die Katzentoilette entweder gar nicht oder nur manchmal benutzt wird. Sehr oft befindet sich Kot oder Urin direkt neben der Toilette, aber auch auf dem Bett, in Schränken, ruhigen Räumen, auf Teppichen oder Anziehsachen etc.

 

Ist eine Katze unsauber, dann uriniert sie in der Hockstellung, wobei das Hinterteil nach unten auf den Boden gerichtet ist. Die Urinlachen finden sich auf waagerechten Flächen, wie beispielsweise auf der Sitzfläche des Sofas oder auf dem Fußboden. Beim Harnmarkieren hingegen wird der Urin im Stehen abgegeben, bzw. hockt die Katze erst auf dem Boden und streckt das Hinterteil immer weiter nach oben. Urinflecken befinden sich dann häufig an Wänden, Türen etc. und somit auf senkrechten Flächen.

 

Setzt die Katze Kot oder Urin nicht in der Katzentoilette, sondern an einem anderen Ort ab, dann bringt dies der Katze einen Vorteil. 

Im folgenden finden Sie die häufigsten Probleme, die eine Unsauberkeit bei Katzen auslösen können. Wenn Sie weitere Hilfe benötigen, dann suchen Sie sich eine ausgebildete Katzenpsychologin. 


 

 

Krankheiten und Schmerzen als Ursache für Unsauberkeit bei Katzen

 

 

Ca. 50% der unsauberen Katzen leiden unter Schmerzen oder einer Erkrankung. Probleme bereiten häufig Blasenentzündungen oder Struvitsteine. Aber auch Arthrosen, Bauchspeicheldrüsenentzündungen, Katzen Alzheimer etc. verursachen Unsauberkeit. Katzen, die beim urinieren auf der Katzentoilette Schmerzen empfinden, werden diese zukünftig meiden, da sie die Schmerzen mit der Toilette in Zusammenhang bringen. Deshalb suchen Sie sich einen anderen Ort für den Urin- oder Kotabsatz.

 

Erkrankungen führen dazu, dass eine Katze einen vermehrten Harndrang spürt. Aus diesem Grund sucht sie häufiger die Katzentoilette, oder einen anderen Ort auf, an dem sie unter Umständen große Mengen Urin absetzt. Der umgekehrte Fall ist, dass die Katze ständig das Klo aufsucht, ein paar Tropfen Urin abgibt und diese wieder verlässt. Nach wenigen Minuten wird die Prozedur, unter Schmerzen wiederholt, um eine geringe Menge Urin abzugeben. Aus diesem Grund ist es sehr wichtig bei Anzeichen von Unsauberkeit zuerst einen Tierarzt aufzusuchen.

 

Bedenken Sie: Es ist für die Katze eine extrem schmerzhafte Erfahrung Urin zu lassen, wenn diese unter einer Erkrankung leidet!

 

Bei älteren Katze kann Unsauberkeit ein Anzeichen von Altersdemenz bei Katzen sein. Unter dem Link finden Sie einen umfassenden Artikel zum Thema.

 

Kann der Arzt keine gesundheitlichen Probleme feststellen, dann sollte das Lebensumfeld der Katze überprüft werden, denn:

 

Unsaubere Katzen haben in diesem Fall Stress. Hervorgerufen wird dieser oft durch eine nicht artgerechte Haltung. Hier ist es äußerst wichtig die Umwelt der Samtpfote zu überprüfen und die Haltungsbedingungen zu optimieren. 

 

 

Psychische Belastungen / Stress

 

 

Stress löst bei Katzen psychische Belastungen aus. Je nachdem, wie individuell die Katze durch eine Situation gestresst wird, umso unterschiedlicher fällt der Grad der Unsauberkeit aus. Die unsaubere Katze weist daraufhin, dass in ihrem Lebensumfeld etwas nicht stimmt. Es ist ein Hilferuf an den Besitzer!

 

Gründe für Unsauberkeit können sein: 

 

  • Einsamkeit (fehlender Artgenosse; der Mensch hat keine Zeit)
  • fehlende Beschäftigung (geistig und körperlich)
  • die Katze wird unterdrückt Katzen Mobbing
  • Umzug
  • Familienzuwachs (Kind, anderes Tier)
  • die Katze/Kater ist nicht kastriert
  • eine zu große Katzengruppe (zu viele Tiere auf zu kleinem Raum)
  • Trauer um einen Artgenossen oder eine Bezugsperson
  • die Katze war Freigänger und wird jetzt ausschließlich in der Wohnung gehalten
  • Langeweile, Depression
  • Eifersucht 

 

Die oben genannten Punkte sind nur einige Beispiele. 


 

Die Katze ist unsauber - Das Katzentoiletten-Management

 

 

Die Katzentoilette ist, neben Schmerzen und Erkrankungen, ein wichtiger Punkt, warum eine Katze unsauber wird.

 

  • Die Anzahl der Katzentoiletten : In der Verhaltensforschung gibt es eine Faustformel, wie viele Toiletten für Katzen vorhanden sein sollten. In meinen Beratungsterminen habe ich immer wieder festgestellt, dass die wenigsten Halter wissen, was Ihre Katze benötigt. Das Resultat war Unsauberkeit. Damit eine Katze sich wohlfühlt muss jeweils für Urin und Kot eine Toilette vorhanden sein, denn freilebende Katzen (unter anderem auch unsere Freigänger) werden niemals an der gleichen Stelle Kot und Urin absetzen. Die Faustformel, nach der Sie sich richten sollten, ist: Anzahl der Katzen +1. Also bei 1 Katze = 2 Toiletten; bei 2 Katzen = 3 Toiletten; bei 3 Katzen = 4 Toiletten usw. 
  • Die Katzenklos sind zu schmutzig: Grundsätzlich sollten Toiletten mindestens 1x pro Tag von Kot und Urin gereinigt werden. Besser 2x pro Tag. Keine Katze mag es in den eigenen Urin oder Kot zu treten. Zusätzlich schaufeln Katzen ihre Hinterlassenschaften zu. Ist dies durch Uringetränkte Streu, bzw. Kothaufen nicht mehr möglich, dann wird sie sich einen anderen Platz suchen. Denken Sie immer daran: Möchten Sie auf eine schmutzige Toilette gehen? Ihre Katze auch nicht... Die Katzentoilette sollte alle 2-4 Wochen (je nach verwendeter Streu) komplett gereinigt werden. Verwenden Sie dazu einen Neutralreiniger, waschen Sie die Toilette mit heißem Wasser aus und erneuern Sie die Einstreu komplett.
  • Haubentoiletten, Hop-in-Toiletten & Co. : Sind für Katzen schlicht nicht geeignet, und wurden ausschließlich für Menschen entworfen. Katzen riechen wesentlich besser wie wir. Der Geruch von Urin und Kot bleibt innerhalb der Toiletten und zieht nicht ab. Für die Katze ist es eine extreme Geruchsbelästigung und unerträglich. Zusätzlich drehen Katzen sich bei ihrem Geschäft, was Hauben-, Hop-in-Toiletten etc. unheimlich begrenzen. Diese Art von Toiletten ist für Katzen schlicht nicht artgerecht. Fragen Sie sich: Möchten Sie ständig eine Toilette benutzen die dunkel und klein ist, und auf der es unerträglich nach Kot und Urin riecht? 
  • Das Katzenklo ist zu klein: Beim Kot- und Urinabsatz drehen und wenden sich Katzen, bis sie die richtige Stelle gefunden haben. Dazu kommt, dass Katzen und Kater ihren Schwanz beim Absatz nach hinten strecken. Zu kleine Katzentoiletten fördern Unsauberkeit, weil das kleine und große Geschäft einfach zu unkomfortabel ist. Ist die Katzentoilette zu klein, dann landet auch gerne Kot und Urin außerhalb der Toilette, da die Katze das Klo aufgrund der Größe einfach nicht trifft. Richten Sie sich bei der Auswahl der Katzentoilette nach der Größe Ihrer Katze und nehmen Sie dies x 1,5. Bei einer 40 cm langen Katze x 1,5 = 60. Somit sollte das Klo eine Mindestlänge von 60 cm haben. 
  • Ungünstiger, unruhiger Standort: Sehr häufig werden Katzentoiletten an nicht geeigneten Orten aufgestellt. Katzen mögen bei ihrem Geschäft ruhige Plätze und eine gute Übersicht. In Beratungen sehe ich häufig, dass die Toilette neben einem Hundekörbchen steht, in einem engen Flur oder in Räumen, in denen Unruhe herrscht. Dazu werden die Klos häufig in Ecken gestellt, die der Katze kaum Platz zum Ein- und Aussteigen, geschweige denn zum Drehen bieten. Unruhe und Enge verursachen bei Katzen Stress. Grundsätzlich sollte der Standort ausreichend freie Ausstiegsmöglichkeiten bieten, damit die Katze vor einem eventuellen Angreifer oder bei Angst flüchten kann. 
  • Die falsche Streu: Nutzen Sie für das Befüllen einer Katzentoilette unparfümierte und feinkörnige Streu. Katzen haben empfindliche Nasen, sie riechen um ein Vielfaches besser wie Menschen. Die beliebten parfümierten Einstreus sind für eine Katze eine andauernde Geruchsbelästigung. Zusätzlich mögen die meisten Katzen feine Streu, da diese die sensiblen Pfoten nicht reizt und kaum zwischen den Ballen kleben bleibt. 

 

Weitere Gründe für die Unsauberkeit bei Katzen

 

 

  • Klomobbing bei Katzen: Viele Katzenhalter*innen bemerken nicht, dass es in einer Katzengruppe Spannungen gibt. Sehr häufig wird die Opferkatze von der Täterkatze auf dem Klo überfallen oder dann, wenn diese die Toilette verlassen möchte. Ist das Katzenklo dann noch eine Hauben- oder Hop-in-Toilette, dann fehlt dem Opfer die Fluchtmöglichkeit. Sehr oft setzt die Täterkatze das Opfer damit auf der Toilette fest, so dass diese das Klo nicht mehr verlassen kann. Das Resultat: Stress und Angst. Im Anschluss wird sich die Opferkatze einen anderen Platz für ihr Geschäft suchen. Dies kann ein Teppich, das Bett, Sofa etc. sein. Ein Ort, an dem sie einen guten Rund-um-Blick hat und wo sie den Mobber früh genug entdeckt und flüchten kann.  
  • Veränderungen im Umfeld der Katze: Ein Umzug, der Verlust einer Bezugsperson oder eines Artgenossen, ein Neuzugang (Baby, andere Katze) können das seelische Gleichgewicht einer Katze durcheinander bringen und zu Unsauberkeit bei Katzen führen. Auch eine Änderung des sonst gewohnten Tagesablaufes kann eine Unsauberkeit auslösen. In einigen Fällen ist diese nur vorübergehend und legt sich von selbst, in anderen ist es notwendig den Auslöser für das Verhalten zu finden. 

 

 

Sie denken Ihre Katze pinkelt aus Protest?

 

 

Leider tut sie das nicht. Unsaubere Katzen bestrafen ihre Menschen weder für eine Handlung, noch protestieren sie gegen etwas.  

 

Es gibt bei Katzen kein Protestpinkeln

 

Wenn keine gesundheitliche Ursache vorliegt, dann ist die Unsauberkeit bei Katzen schlicht ein Hilferuf!

 

Ihre Katze will Ihnen damit sagen, dass sie etwas sehr stresst und dass sie unglücklich ist.

 

Es liegt in ihrer Verantwortung herauszufinden, wie sie die Situation für ihre Katze verbessern können und was der Auslöser für die Unsauberkeit ist. 

 

 

 

Maßnahmen bei Unsauberkeit

 

 

 

In der Katzenpsychologie stellt sich häufig heraus, dass es für die Unsauberkeit nicht nur eine Ursache gibt. Sie sollten somit versuchen viele Lebensbereiche der Katze zu verbessern (Katzentoiletten, Spiel und Beschäftigung, Haltungsbedingungen und das Verständnis der Katzen untereinander).

 

  • Beschäftigen Sie sich mit Ihrem Tier: Katzen benötigen körperliche und geistige Auslastung. Versuchen Sie es mit unterschiedlichen Spielzeugen, Jagd- und Suchspielen und Clickertraining. Dabei ist es egal, ob es sich um Wohnungskatzen oder Freigänger handelt. Auch Freigänger-Katzen benötigen Qualitätszeit mit ihrem Menschen.
  • Bei Unstimmigkeiten zwischen Katzen oder in einem Mehrkatzenhaushalt: Versuchen Sie es mit Pheromonen, wie beispielsweise von Felisept oder Feliway. Die Wirkstoffe sind vollkommen unbedenklich und den Geruchsstoffen nachempfunden, mit denen Katzen ihr Revier markieren (Drüsen am Kinn, den Pfoten etc.). Die Zerstäuber wirken beruhigend und entspannend.
  • Reinigen Sie Urinspuren auf Sofas, Bett oder Boden etc. mit einem Enzymreiniger.* Uringeruch wird mit normalen Reinigern nicht gründlich entfernt. Selbst wenn Sie diesen nicht mehr wahrnehmen ist er noch da, so dass die Katze ihn immer noch riecht. Dementsprechend wird sie wieder an die gleiche Stelle urinieren. 
  • Bei gestressten und nervösen Tieren können Nahrungsergänzungsmittel helfen, wie beispielsweise Zylkene oder CBD Öl für Katzen* oder eine Aromatherapie bzw. eine Bach-Blüten-Therapie. Gerne berate ich Sie in der Katzenberatung zum Thema natürlich Nahrungsergänzungsmittel. 

 


 

Die Bestrafung von Katzen ist ein NoGo!

 

 

Bestrafen Sie Ihre Katze niemals! Damit beheben Sie weder das Problem noch die Ursache. Es gibt einen Grund, warum Sie Urin nicht in der Katzentoilette absetzt und sich dafür einen anderen Ort sucht. 

 

Strafen werden nur dazu führen, dass Ihre Katze noch unsicherer, ängstlicher und gestresster wird. Zusätzlich zerstören Sie damit das Vertrauensverhältnis zu Ihrem Tier. Verjagen Sie Ihre Katze, tunken Sie mit der Nase in die Urinlache oder schreien Sie, dann wird sie sich aus Verunsicherung und Angst einen anderen Ort für den Urinabsatz suchen. Einen Ort, an dem sie keinen Übergriffen ihres Menschen ausgesetzt ist. 

 

Nutzen Sie niemals: 

 

  • Anfauchen oder anpusten,
  • mit der Nase in den Urin tauchen,
  • schreien Sie Ihr Tier nicht an,
  • schlagen Sie Ihre Katze nicht,
  • kein Ansprühen mit Wasserpistolen,
  • kein Werfen von Gegenständen oder sonstiges.

 

Strafen beheben Probleme bei Katzen nicht!

 

Ängstliche Katzen suchen sehr oft erhöhte Plätze auf. Dies passiert vor allem, wenn es Spannungen in einer Katzengruppe gibt und die Opferkatze Angst vor der Täterkatze hat. Das Opfer uriniert auf den Schrank oder sogar in das eigene Körbchen, da der eigene Uringeruch die Katze beruhigt. Lesen Sie mehr zum Thema Katze wird gemobbt

 


 

Der erste Weg bei Unsauberkeit: Der Tierarzt

 

 

Sind Katzen unsauber, dann kann dahinter eine Blasenentzündung stehen (ausgelöst durch Struvit- oder Oxalatsteine) oder eine andere Erkrankung. Deshalb sollte bei Unsauberkeit immer zuerst eine tierärztliche Untersuchung erfolgen.

 

Schärfen Sie Ihr Auge in Bezug auf das Wohlbefinden Ihrer Katze. Hier finden Sie weitere Informationen zu den Themen: Schmerzen bei Katzen erkennen und Wie sieht die Kauerstellung bei Katzen aus.

 

 

 

Die unsaubere Katze einschläfern

 

 

Wird eine Katze unsauber, dann gibt es dafür einen Grund. Entweder liegt eine körperliche Erkrankung vor oder das Tier kommt mit den Lebensbedingungen nicht zurecht. 

 

Kein seriöser Tierarzt wird eine unsaubere Katze einschläfern, wenn keine extreme körperliche Erkrankung vorliegt!

 

Sie haben bei der Anschaffung des Tieres eine Verantwortung übernommen. Diese beinhaltet die tierärztliche Versorgung und die Überprüfung der Lebensbedingungen. Wenn Sie mit der Situation überfordert sind, dann suchen Sie sich Hilfe. Fragen Sie in Tierheimen nach, ob es die Möglichkeit der finanziellen Unterstützung gibt oder vereinbaren Sie mit dem Tierarzt eine Ratenzahlung.

 

Liegt keine körperliche Erkrankung vor, dann liegt es an den Haltungsbedingungen, dass die Katze unsauber ist. Womöglich ist die Katzengruppe zu groß, die Katze kommt mit den vorhandenen Kindern nicht zurecht oder es fehlt ein Artgenosse. Auch hier liegt es in Ihrer Verantwortung eine Lösung zu finden. Zum Wohle des Tieres. 

 

Auch hier helfen Tierheime bei der Vermittlung. Schildern Sie Ihren Fall und bitten Sie um Vermittlungshilfe. 

 

 

Weitere Informationen

Veröffentlichung

Do, 29. September 2022

Bild zur Meldung

Weitere Meldungen

Kurse für Katzenhalter

Webinar Schmerzen bei Katzen erkennen

Das Webinar umfasst das typische Schmerzgesicht, die Schmerzhaltung sowie die häufigsten Erkrankungen bei Katzen

 

Weiter

Webinar Artgerechte Katzenhaltung

Meine Katze schläft den ganzen Tag, kratzt, beißt und pillert neben die Toilette. Warum macht sie das?

 

weiter

Webinar Qualzucht bei Katzen

Welche Konsequenzen hat es für die Katze, wenn sie zur Qualzucht zählt? Ist ein artgerechtes Leben möglich?

 

weiter